PESSACH – G. F. HÄNDEL: ISRAEL IN EGYPT

Dienstag, 12.5.20, 20:00 Uhr
Herkulessaal, Residenz München

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL (1685-1759)
ISRAEL IN EGYPT, HWV 54 (1738)
gekürzte Fassung des Oratoriums in englischer Sprache
mit Bibeltexten in deutscher Sprache

SPRECHER N.N.
SOPRAN Juliana Zara
TENOR Caspar Singh
COUNTERTENOR David Feldman

GARY BERTINI ISRAELI CHAMBER CHOIR (Leitung: Ronen Borshevsky)
JEWISH CHAMBER ORCHESTRA MUNICH
DIRIGENT Daniel Grossmann

Pessach zählt zu den höchsten Festen des Judentums. Gefeiert wird die Befreiung der Israeliten aus der Sklaverei im alten Ägypten. Begangen wird dieses Freudenfest, indem man acht Tage lang Gesäuertes meidet und an den Seder-Mahlzeiten teilnimmt, wo Wein getrunken, Mazzot und bittere Kräuter gegessen sowie die alttestamentliche Geschichte des Exodus nacherzählt wird.

Georg Friedrich Händels Oratorium Israel in Egypt handelt genau davon: Vom ägyptischen Pharao, der die dort seit Generationen beheimateten Israeliten unbarmherzig knechtete, vom Flehen der Israeliten um Rettung, die Gott erhörte und Moses und Aaron schickte, von den zehn biblischen Plagen, vom Durchschreiten des Roten Meeres und schließlich vom Lobpreis Gottes und dem Siegesgesang des befreiten Volkes.

Kurz nach dem Pessach-Fest führt das Jewish Chamber Orchestra Munich dieses große Chororatorium mit dem renommierten Gary Bertini Israeli Chamber Choir aus Tel Aviv in gekürzter Fassung auf. Dazwischen liest ein*e Schauspieler*in die biblische Befreiungsgeschichte des Volkes Israel.

Karten Zurück